Babies & Kinder

Gerade bei Babies und Kindern kann Osteopathie eine große Hilfe als Unterstützung für den Start ins Leben sein. Das Prinzip heißt: frühes eingreifen vermeidet größere Folgen.

Gerade bei Babies kann Osteopathie eine große Hilfe als Unterstützung für den Start ins Leben sein. Denn die Geburt kann nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Kind ein anstrengender Prozess sein, in dem große Kräfte wirken.

Die Schädelknochen, die beim Neugeborenen noch in mehrere Knorpelzentren unterteilt sind, können durch die Geburt eine Asymmetrie erfahren, die sich in der Folge in verschiedensten Problemen äußern kann.

Der Osteopath kann das Gewebe der Kinder, das ja noch viel zarter und reaktionsfähiger als das der Erwachsenen ist, sanft ausrichten. Somit können Beschwerden, die sich aus einem durch die Geburt entstandenen Ungleichgewicht entwickeln könnten, präventiv verhindert werden.

Je früher ein Kind osteopathisch behandelt wird, desto schneller lassen sich eventuell bestehende Bewegungseinschränkungen und Blockaden lösen und erleichtern die weitere körperliche, sensorische und emotionale Entwicklung und somit den weiteren Lebensweg .

Wenn Sie sich zunächst unsicher sind, können mich auch gerne bei Auffälligkeiten kostenfrei anschreiben oder anrufen. Bei Erstterminen mit Säuglingen mache ich agerne Hausbesuche.

Anwendungsbeispiele:

  • Stillprobleme, Erbrechen oder Spucken
  • Überstrecken, Schiefhals
  • Schreikinder
  • KISS-Syndrom
  • Verdauungsprobleme
  • Allergien, Atemwegserkrankungen, Infektanfälligkeit, Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen, Skoliose, Wachstumsschmerzen
  • Kieferorthopädische Probleme, Fehlbiss
  • Traumatische Verletzungen
  • Lern-, Entwicklungs- und Wahrnehmungsstörungen, Schulangst, ADHS
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen